Zurück

ALB-GOLD JUNIORS-CUP BEIM WELTCUP: „VOLL COOL“

von Philipp Schneider

Das Weltcup-Wochenende in Albstadt haben am Freitagnachmittag die Rennen des Alb-Gold Juniors-Cup eingeläutet.

Der Alb-Gold Juniors-Cup setzt sich aus insgesamt sieben Rennen zusammen, die hauptsächlich in der Region der Schwäbischen Alb stattfinden. Dabei können sich Fahrer in jeglichen Altersklassen messen. Die Förderung junger Talente steht dabei klar im Fokus und so mancher Profi stand bei diesem Cup zum ersten Mal an der Startlinie.

In verschieden langen Teilabschnitten der großen Weltcup-Rennstrecke, der Altersklasse angemessen, wurden in Albstadt die Fahrer auf die Runde geschickt. Schon bei den Jüngsten wurde dabei hart um die begehrten Medaillen gekämpft und im Ziel schon beinah wie ein Weltmeister gefeiert.

Unter lauten Anfeuerungsrufen und professionell kommentiert, kurbelten die Teilnehmer ihre Runden. Mit den berüchtigten steilen Anstiegen von Albstadt ist das wahrlich kein Zuckerschlecken.

Dabei dreht sich, wie in den Profiteams auch, alles um die jungen Fahrer und Eltern nehmen die Rolle des Betreuers, Trainer, Manager, Fotograf und noch vielem mehr ein. Neben all dem Ehrgeiz kommt der Spaß dabei auf keinen Fall zu kurz. Sätze wie „Das Rennen war voll cool“ oder „Richtig klasse mal selber auf der Weltcupstrecke unterwegs zu sein“ konnte man hören.

Am Samstag werden die Meisten auf jeden Fall wieder in Albstadt zu sehen sein, ob sie nun ihre Geschwister anfeuern oder ihre Vorbilder wie Julien Absalon oder Jolanda Neff sehen wollen. Und vielleicht wird es ja nicht das Letzte sein, was man von den jungen Talenten in Albstadt hört.

Ergebnisse

Text und Foto: Anke Schmid

Zurück